Comödie Dresden: Geballte Seniorenpower

 Zwei Genies am Rande des Wahnsinns, gespielt von Heinz Behrens (links) und Heinz Rennhack - in Kürze zu erleben an der Comödie Dresden. Zwei Genies am Rande des Wahnsinns, gespielt von Heinz Behrens (links) und Heinz Rennhack - in Kürze zu erleben an der Comödie Dresden.

Foto:

Nach dem großen Erfolg der "Kalender Girls" mit Stars, wie Renate Blume oder Walfriede Schmitt, treffen sich zwei weitere bekannte Gesichter des DDR-Fernsehens auf der Bühne der - vom und vom .

Heinz Behrens (80) und Heinz Rennhack (76) mimen in der schrägen Komödie "Zwei Genies am Rande des Wahnsinns" ein köstliches Chaos-Duo. Gemeinsam sind die beiden Schauspiellegenden bereits 156 Jahre alt, scheuten sich aber nicht vor dem enormen Lernpensum des Zweipersonenstücks: "Je älter ich werde, umso leichter fällt mir das Auswendiglernen. Ich lese die Texte abends noch einmal durch, am nächsten Tag sitzen sie", bestätigt Rennhack.

In der grotesken Geschichte der Woesner Brothers treffen sich unter der Regie von Sebastian Wirnitzer zwei verkrachte Gestalten - ein neurotischer Komiker in Geldnot und ein ehemaliger Staatsschauspieler - auf einer Probebühne, um gemeinsam einen Auftritt zu erarbeiten, für den beide über ihre Agenten gebucht sind. Dass sich die beiden nicht ausstehen können, ist noch das geringste Problem. es kommt zu einem unterhaltsamen Durcheinander von skurriler Komik, aktuell-amüsanten Anspielungen und Verballhornungen klassischer Literatur.

 
erschienen am 15.05.2013 (pr)
© Sächsischer Bote Wochenblatt Verlag GmbH
 


Kommentare
0
(Anmeldung erforderlich)
Artikel empfehlen
Sa

6 °C
So

8 °C
Mo

8 °C
Di

8 °C
Mi

5 °C